Villa Quisisana (die heutige Villa Sendig) um 1900

Parkhotel - ein Haus mit Tradition

Die Geschichte des Parkhotels ist sehr eng mit dem Namen Rudolf Sendig verbunden.
Rudolf Sendig kam 1871 als gelernter Koch und neuer Pächter eines Hotels nach Bad Schandau. Wenige Zeit später kaufte Sendig die Villa Carola, die sich direkt auf dem heutigen Gelände des Parkhotels befand. 1874 nächtigte sogar König Albert während einer Hirschjagd in der Villa Carola. Direkt neben der Villa erbaute Sendig 1880 die Villa Quisisana (heute Villa Sendig) im Florentiner Landhausstil auf weitem Gelände an der Elbe, auf dem er 1882 Gärten und einen Park anlegen ließ. Schließlich errichtete er 1887 die prunkvolle Königsvilla mit ausgedehnten Wirtschaftsräumen im Kellergeschoss, einem großen Ballsaal, einer Vielzahl von luxuriösen Gesellschaftszimmern mit vorgelagerter Terrasse und einem in den Garten führenden Säulengang.
Mit seinen kulinarischen Neuerungen begeisterte Sendig zeitlebens nicht nur die einheimische Kundschaft, sondern auch Gäste aus dem In- und Ausland. Rudolf Sendig leitete parallel in Berlin das Haus Continental und bewirtete den König nicht nur in Berlin sondern auch in Bad Schandau. Neben weiteren Bauten am Bad Schandauer Stadtpark zählt auch die Errichtung des Ostrauer Aufzugs zu seinen Verdiensten. Für sein großes Engagement wurde die zu seinen Villen führende Postelwitzer Straße in Rudolf-Sendig-Straße umbenannt.


Parkhotel Bad Schandau • Rudolf-Sendig-Str. 12 • 01814 Bad Schandau
Telefon: 03 50 22/5 20 • Telefax: 03 50 22/5 22 15